+hhgh

Tofu räuchern

 

Anfänger und Profis können Tofu mit Raucharoma verfeinern.

 

Buchempfehlung

Auch Tofu kann man räuchern

Tofu räuchern hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Mit nur wenigen Zutaten und Utensilien hat man einen lecker geräucherten Tofu auf dem Teller und das sogar auch ohne Räucherofen*. Ob im Kochtopf, im Backofen oder im Räucherschrank*. Geräucherter Tofu gelingt immer und ist eine köstliche Alternative zu Fleisch und Fisch.

Tofu räuchern im Kochtopf

Räuchern ist auch was für Anfänger. Wer einen einfachen Kochtopf hat, kann sich in ein paar Stunden selbst einen leckeren Tofu zubereiten. Am besten eignet sich ein festes Stück Naturtofu, welches jedoch gut trocken getupft werden muss, bevor es in die Pfanne kommt. Der Topf wird zum Räuchern mit Alufolie ausgelegt. Auf diesen Schritt kann man auch verzichten wenn man einen alten Kochtopf verwendet. Nach dem Räuchern kann man diesen nicht mehr zum Kochen verwenden. In den Kochtopf kommen Räucherspäne, Wacholderbeeren und Rosmarienzweige. Der Tofu wird mit einem kleinen Rost in den Topf gestellt. Bei geschlossenem Deckel wird der Tofu auf kleiner Hitze rund 45 Minuten geräuchert.

Die Marinade für Naturtofu Liebhaber

Weiter kann man eine feine Marinade aus Salz und mit beliebigen Gewürzen vorbereiten und die Tofustücke darin einlegen. Dieser Vorgang braucht Minimum 30 Minuten oder maximal vier Stunden. Danach müssen die Stücke gereinigt und getrocknet werden. Statt nur abtupfen kann man sie auch an einem kühlen und luftigen Ort für ca. zwei Stunden gut durchtrocknen.

„Der geschmacksneutrale Naturtofu eignet sich hervorragend zum Räuchern und Würzen.“

Vor dem Marinieren empfehle ich die Stücke zwischen zwei Küchentüchern mit einem flachen Backblech zuerst in Form zu pressen damit sie erst trocken und förmig werden. Das Backblech kann weiter mit Tassen beschwert werden. Durch diesen Vorgang wird der Naturtofu gepresst und kann danach die Marinade gut aufsaugen. Die Marinade kann je nach Geschmack hergestellt werden. Ich empfehle eine Mischung aus Sesamöl, Sojasoße, Honig, evtl. Senf und Wasser. Nach Belieben kann auch ein wenig Limettensaft dazugegeben werden. Wer gern Barbecue Soße verwenden möchte, kann dies auch noch in die Marinade mischen. Ich empfehle die Marinade ruhig etwas süß zu mischen jedoch auch gut zu salzen.

Räuchern für Fortgeschrittene im Profi Räucherofen

Wer einen Räucherofen besitzt, kann nun die Tofuscheiben auf durchlöcherte Alufolie legen und ab auf den Rost. Zwischen 10 und 25 Grad Celsius werden die Stücke für circa 8 Stunden kaltgeräuchert. Ganz einfach!

Tofu räuchern im herkömmlichen Ofen

Wer keinen Räucherofen hat, braucht lediglich einen normalen Ofen. Dazu benötigt man einen Rost, welcher in ein hohes Backblech passt. Den Ofen heizen wir auf 120 Grad vor. Räucherspäne werden dann ins Backblech gestreut und den Rost darauf platziert. Bevor die Tofustücke auf den Rost kommen, sollte dieser mit Öl ein wenig gefettet werden. Zu den Räucherspänen ein Glas Wasser geben und danach ab in den vorgeheizten Ofen. Nach 40 Minuten kann man die Stücke einmal drehen und nochmals für 30 Minuten fertigräuchern.

Buchempfehlungen

Tofu heiß servieren oder im Kühlschrank aufbewahren

Geräucherter Naturtofu eignet sich hervorragend zur Weiterverarbeitung. Vor allem kalt zum Beispiel als Salat ist er eine tolle Abwechslung. Im Kühlschrank kann er luftdicht verpackt für mehrere Tage gelagert und langsam aufgebraucht werden.

Vorteile und weitere Details zum geräucherten Tofu

Für Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren ist geräucherter Tofu ein Genuss. Tofu ist natürlich auch für nicht Vegetarier eine gesunde Alternative zu geräuchertem Fisch oder Fleisch. Auch ist die Zubereitung etwas einfacher und kann selbst im Ofen gemacht werden. Räucherspäne sind speziell zum selber räuchern im Handel erhältlich. Erlenspäne eignen sich für das Räuchern im Ofen sowie auch im professionellen Räucherofen fürs Kalträuchern am besten für Naturtofu. Tofu räuchern ist in vielen Ländern der Erde sehr beliebt. In Indien beispielsweise wird er schon seit jeher in allen Variationen konsumiert. Tofu wird als Fleischersatz in weiten Teilen der indischen vegetarischen Kultur verzehrt.